Logo
Kursdetails

2221102 Filmabend „Die Geister, die ich rief - Wege des Stahls“

Der Dokumentarfilm von Chiara Sambuchi (60 Minuten - D/2019) führt an drei Orte, um beispielhaft die Folgewirkungen von Globalisierung und Ungleichgewicht des erdumspannenden industriellen Produktionsmodells aufzuzeigen. Die Doku folgt dem Weg des Stahls von der größten Erzmine Carajás im Norden Brasiliens, wo Eisenerz gefördert wird, nach Tarent im süditalienischen Apulien, wo bis heute Stahl in großem Stil verarbeitet wird, bis zum Landschaftspark Duisburg im Ruhrgebiet, dem einstigen Zentrum der europäischen Stahlproduktion. Anhand von Porträts von Betroffenen, Bauer Pixinga aus Brasilien, Egbert aus Deutschland und der Kinderärztin Grazia aus Italien, zeigt Sambuchi, welche Folgen die industrielle Entwicklung nach sich zieht und welche Auswirkungen dies auf Natur und Menschen hat. Der Film würdigt den persönlichen Einsatz der drei Protagonisten gegen die Ausbeutung menschlicher und natürlicher Ressourcen, die eine Folge des endlosen Überkonsums sind.

Die Veranstaltung findet in Kooperation mit dem Forum für Umwelt und gerechte Entwicklung (FUgE) statt.

Es liegen bereits einige Anmeldungen vor Es liegen bereits einige Anmeldungen vor
Beginn Mo., 07.11.2022, 19:30 - 21:00 Uhr
Dauer 1 Termin
Kursgebühr entgeltfrei
Gruppengröße max. 60 Personen
Veranstaltungsleitung Christian Russau
Inhaltliche Beratung Serkan Ilhan
Tel.: 02381 17-5632
E-Mail: Ilhan@Stadt.Hamm.de

Filmplakat: Die Geister, die ich rief - Wege des Stahls (Filmplakat: Die Geister, die ich rief - Wege des Stahls)
Christian Russau (Christian Russau)

Termine

Datum
07.11.2022
Uhrzeit
19:30 - 21:00 Uhr
Ort
vhs im Heinrich-von-Kleist-Forum


Kursort

VHS im Heinrich-von-Kleist-Forum

Platz der Deutschen Einheit 1
59065 Hamm